Mein Warenkorb

Schliessen

Warum ist die Haut im Winter trocken?

Geschrieben von Kim Eonni

• 

Veröffentlicht am 21. Dezember 2020

Auch wenn man meint, dass der Winter eine ruhige Jahreszeit ist, ist sie dennoch zeitweise sehr lebhaft. Es ist die Zeit der Weihnachtsfeier, warmer Pumpkin Spice Lattes, Familienzusammenkünfte... OK vielleicht fällt für einige dieses Jahr die Familienzusammenkunft aus (Danke Co-Co). ABER es ist eine Jahreszeit voller Spass.

Hast du während diesen kalten Monaten schon mal bemerkt, dass deine Haut immer ihren üblichen GLOW zu verlieren scheint und sich ein wenig trocken anfühlt? Akne scheint ebenfalls öfters auszubrechen als sonst, auch wenn der allgemeine Hautzustand eigentlich gar nicht so schlecht ist. Und plötzlich fallen uns fahle Stellen oder rote Flecken auf den Wangen auf. Auch wenn der Winter eine schöne Zeit des Jahres ist, sind die kühlen Wetterbedingungen nicht die besten für unsere Haut. In der Tat ist es jetzt an der Zeit, der Hautpflege etwas mehr Aufmerksamkeit zu schenken!

 

Was macht die Haut trocken?

Der wohl verbreitetste Grund ist wohl die Kombination von Luftbedingung und Temperatur. Es gibt einen extremen Abfall der Luftfeuchtigkeit als auch der Wärme, was zu einem unglaublich harten Umfeld für unsere Haut führt. Die kalten Winterwinde sind ebenfalls Grund für trockene Haut. Sie stehlen unserer Haut die Feuchtigkeit und hinlässt sie ausgetrocknet und gerötet. Die trockene, kalte und raue Umgebung entzieht allen Schichten der Epidermis die Feuchtigkeit und führt zu gereizter und dehydrierter Haut. Die natürliche Barriere, welche die Haut hat, um sich selbst zu schützen, wird aufgehoben. Die wissenschaftliche Bezeichnung für diese Kondition nennt man "Trans-Epidermal Water Loss".

Ein weiterer Grund ist unsere Heizung, welche in der Nacht für wohlige Wärme sorgt. Ohne sie würden wir jeden Tag frieren, doch schafft sie eine Umgebung, die übermässig heiss uns trocken ist. Die Trockenheit und Hitze können das Kollagen der Haut zerstören. Kollagen ist das Protein in der Haut, welches für die Elastizität in unseren Wangen verantwortlich ist. Hat die Haut zu wenig Kollagen, führt dies zur trockener, entzündeter und gereizter Haut und erhöhter Wahrscheinlichkeit von Faltenbildung.

Die harschen Konditionen des Wetters und unsere Heizungen, die unserer Haut ihre Feuchtigkeit nimmt, sind Grund dafür, dass die natürliche Schutzfunktion unserer Haut durchbrochen wird.

 

Warum juckt die Haut bei Trockenheit?

Wenn all die oben genannten Umweltfaktoren kontinuierlich auf unsere Haut einwirken, bleibt es nicht ohne Folgen. Die Trockenheit führt zu ersten Schuppen. Sie sind nicht sehr ansehnlich, sind aber nur die geringst Sorge. Nach kurzer Zeit werden die Hautschuppen mit Juckreiz begleitet, die von kleinen Entzündungen stammen. Wenn sich die Entzündungen verschlimmern, kann dies dazu führen, dass Histamine freigesetzt werden. Ein weiterer Feuchtigkeitsentzug, den wir sicherlich alle schon man erlebt haben, sind rissige Haut und Rötungen.

Trockenheit auf der Haut führt zu Hautschuppen und Hautrissen, die zu kleinen Entzündungen führen.

 

Was kann man gegen trockene Haut im Gesicht machen?

Auch wenn es manchmal wegen dem kalten Wetter und der gereizter Haut trostlos erscheint, ist es wichtig, die Hautpflege nicht zu vernachlässigen. Dermatologen betonen, wie wichtig es ist, der Haut genug Feuchtigkeit zu spenden. Deine Haut macht gerade eine schwere Zeit durch und braucht jede Hilfe, die sie bekommen kann.

Stell dir mal vor, du würdest deine Haut ganz normal behandeln und sie mit den üblichen feuchtigkeitsspendenden Produkten pflegen. Und jetzt verzehnfachst du den Effekt! Wie das geht? Mit der richtigen Tuchmaske ist das kein Problem! Tuchmasken haben nämlich die immense Fähigkeit, die Haut wirkungsvoll zu pflegen und ihr Feuchtigkeit zu spenden. Insbesondere Masken mit bestimmten Inhaltsstoffen, die besonders für kalte Wettertage geeignet sind. Hyaluronsäure ist ein Muss, denn es hat die Fähigkeit, tief in die Haut einzudringen und Wassermoleküle an die Haut zu binden. Shea Butter ermöglicht es, Feuchtigkeit tief in die Haut einzuschliessen und sie geschmeidig zu halten. Manuka Honig ist entzündungshemmend und lindert Rötungen und Irritationen. Avocado nährt und gibt deiner Haut wieder ihren GLOW zurück, indem es deine Haut wieder mit Vitaminen und Mineralien auffüllt.

Weitere Tipps:

1) Verwende nur sehr milde Reinigungsmittel.

2) Verwender lauwarmes Wasser, statt heisses Wasser.

3) Verwende einen Luftbefeuchter.

4) Vermeide zu oftes Peeling.

     

    Das frostige Wetter ist unerbittlich für die Haut und lässt sie austrocknen. Tuchmasken können jedoch für Linderung gereizter und sensibler Haut sorgen. Trockene und juckende Haut muss nicht sein :)

     

    Unsere Winter Pflege-Sets sind jetzt im Angebot:

    Winter Pflege-Set Winter Pflege-Set

    Kommentare

    0 Kommentare

    Kommentar hinterlassen